Die Räumlichkeiten in der Schumannstraße 9/Ecke Geibelstraße - keine 200 Meter vom Käfer Stammhaus entfernt - bieten sowohl innen als auch auf der Terrasse jeweils ca. 80 Plätze. Für die Gestaltung ist das Architekten- und Interiordesignerduo MangMauritz im Dialog mit Käfer verantwortlich. Thomas Mang, Stefan Mauritz und die Projektverantwortlichen bei Käfer haben bei der Auswahl der Materialien besonders darauf geachtet, mit Respekt vor Ressourcen, Manufakturhandwerk und Nachhaltigkeit zu arbeiten und so die kulinarische Philosophie des Green Beetle auf die Gestaltung zu übertragen. So präsentiert sich das Ergebnis als eindrucksvolle Synthese zwischen kompromissloser Moderne und Verbundenheit mit der Natur.

Dafür wählten MangMauritz über ein Jahr Projektvorbereitung Partner aus, die diesen Anspruch an Sustainability in den Produktmerkmalen teilen und ebenso energieeffizient wie ressourcenschonend arbeiten.

Wände: 
Die Materialien für die Wandoberflächen und Wandverspachtelung bestehen aus natürlichen Stoffen und der Putz aus Naturstoffen von der MALERWERKSTATT ÜBELACKER aus München. 

Fliesen: 
Diese wurden aus alten Scherben neu gebrannt. 

Armaturen: 
Diese stammen von DORNBRACHT, dem Weltmarktführer aus Deutschland, der bewusst authentisch mit nachvollziehbaren Produktionswegen und fairen Arbeitsbedingungen produziert.

Manufakturstoffe:
Von DEDAR, DESIGNER GUILD und JAB: MangMauritz entschieden sich für Stoff-Manufakturen, die nachhaltige Stoffe aus Plastik weben oder aus alten Stoffen herstellen. Statt also neue Stoffe zu produzieren, werden bei diesem umweltfreundlichen Upcycling Textilreste und/oder Plastikmüll verwendet. Als Materialien dienen auch Reststoffe, die bei der Produktion abfallen sowie Farb- und Musterproben.

 

 

Outdoor-Stühle aus Meeresmüll: 
Der im Projekt verwendete Ocean Stuhl von MATER in Schwarz und Sand ist ein Entwurf von Nanna Ditzel aus dem Jahr 1955 und wird in der Neuinterpretation in Zusammenarbeit mit dem dänischen Cleantech-Unternehmen Plastix aus recycelten Fischernetzen hergestellt. Der Stuhl besteht aus einem Stahlgestell mit brünierter Oberfläche und Sitz- sowie Rückenlehne aus recycelten Fischernetzen und Hartkunststoff. Für einen Stuhl werden ca. 960 g Meereskunststoffabfälle verwendet.

Stühle Innenraum: 
Diese sind nachhaltig produziert und mit ökologischer Farbe von TON lackiert. Jedes Produkt ist das Werk von mindestens 20 Paar Händen. Es sind die Hände eines Teams von Handwerkerinnen und Handwerkern, die seit sechs Generationen dem gedämpften Holz neue Formen und Gestalten verleihen. Sobald das Bugholz getrocknet ist, machen sich geübte Hände an das Schleifen, Beizen, Zusammenbauen, Ölen, Polstern und Verpacken. Die Expertise jedes Kunsthandwerkers, der den Stuhl mit gefertigt hat, ist in diesen Stühlen auf ganz besondere Weise sicht- und spürbar.

Darüber hinaus setzen MangMauritz aus gestalterischen wie ökologischen Gründen bei jedem Projekt auf einen bewussten Mix von Neu und Vintage.
Eine weitere Säule sind Customizing und traditionelles Handwerk.
Auch Bespoke-Objekte, also komplette Sonderanfertigungen Made in Germany, wie etwa die eigens maßgefertigten Tische aus heimischen Hölzern, wurden schon im frühesten Planungsstadium von MangMauritz optimal auf die räumlichen Gegebenheiten hin konzipiert.
Zudem wurden für Green Beetle Stoffleuchten mit nachhaltigen Textilien in einer Leuchten-Manufaktur neubezogen.

 

Projektskizze/Aquarell von Thomas Mang, MangMauritz