Datenschutzhinweise zur Kartenzahlung

- Informationen nach Artikeln 13, 14 und 21 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) -

Die Käfer-Gruppe misst dem Schutz Ihrer Privatsphäre hohe Bedeutung bei und beachtet die gesetzliche Kartenzahlungdatenschutzbestimmungen.
Diese Datenschutzerklärung gilt für folgende Gesellschaften der Käfer-Gruppe:
Käfer AG
Eventstars GmbH
Feinkost Käfer GmbH
Käfer Autowelt GmbH
Käfer Berlin GmbH
Käfer Delikatessen Markt GmbH
Käfer Gut Kaltenbrunn GmbH
Käfer International GmbH
Käfer Lizenz GmbH
Käfer Service GmbH
Käfer Service Hamburg GmbH
Käfer Service Holding GmbH
Käfer Zentraleinkauf und Logistik GmbH
Käfer´s Theater-Gastronomie GmbH
Palais Lenbach GmbH

Hier finden Sie die handelsrechtlichen Pflichtangaben: http://www.feinkost-kaefer.de/disclaimer.

Im Folgenden möchten wir Ihnen erklären, wer mit Ihren persönlichen Daten bei Kartenzahlung umgeht und wie.

Verantwortlich für die Kassen
Die verantwortliche Stelle im Sinne des Datenschutzrechtes ergibt sich aus dem Vertragsverhältnis mit den entsprechenden Firmen (s. o.).

KARTENZAHLUNGSDIENSTLEISTER:

Verantwortlich für die Zahlungsabwicklung von Kartenzahlungen:
Wirecard AG
Einsteinring 35
85609 Aschheim

Weitere Informationen zum Datenschutz: www.wirecard.de/datenschutzbestimmungen/

Verantwortlich für das Acquiring von Kreditkartenzahlungen:
SIX Payment Services (Germany) GmbH
Langenhorner Chaussee 92–94
22415 Hamburg

Weitere Informationen zum Datenschutz:
https://www.six-payment-services.com/de/services/legal/privacy-statement.html

Wir übermitteln die folgenden Zahlungsdaten - ohne Namen - an unsere oben genannten Kartenzahlungsdienstleister

  • Ihre Kontonummer bzw. IBAN
  • Bankleitzahl (BLZ) bzw. IBAN
  • das Kartenverfallsdatum und die Kartenfolgenummer Ihrer Karte
  • Datum, Uhrzeit, Betrag der Zahlung, Standort des Terminals

Diese Daten werden zur Prüfung und Abwicklung Ihrer Zahlung benötigt. Darüber hinaus dienen sie zur Verhinderung von Kartenmissbrauch und Begrenzung des Risikos von Zahlungsausfällen. Dazu sind Höchstbeträge für Zahlungen innerhalb bestimmter Zeiträume festgelegt. Die Kartenzahlungsdienstleister können für unterschiedliche Karten unterschiedliche Höchstbeträge festlegen.
An die Kartenzahlungsdienstleister wird auch gemeldet, wenn eine Lastschrift von Ihrer Bank nicht eingelöst oder von Ihnen widerrufen wurde (Rücklastschrift), sofern Sie nicht Rechte aus dem Grundgeschäft (z. B. wegen eines Sachmangels) geltend gemacht haben. Die Meldung wird in eine Sperrdatei der Kartenzahlungsdienstleister aufgenommen und dient ebenfalls zur Verhinderung von Kartenmissbrauch und Begrenzung des Risikos von Zahlungsausfällen. Sobald die Forderung nachweislich beglichen wird, wird der Eintrag in der jeweiligen Sperrdatei gelöscht.
Mit Hilfe dieser Informationen können Kartenzahlungsdienstleister den an das System angeschlossenen Händlern Empfehlungen für ihre Entscheidung erteilen, ob eine Kartenzahlung akzeptiert werden kann. Die Kartenzahlungsdienstleister können zu diesem Zweck

  • Rücklastschriftinformationen bei Kartenzahlungen von allen an ihrem System angeschlossenen Unternehmen verwenden;
  • für eine kurze Zeit - wenige Tage - zur Verhinderung von Kartenmissbrauch Zahlungsinformationen auch händlerübergreifend auswerten;
  • darüber hinaus nur solche Zahlungsinformationen auswerten, die sie vom selben Unternehmen erhalten haben.

Eine Nutzung Ihrer Daten zum Zweck einer allgemeinen Bonitätsprüfung findet nicht statt. Ihre Zahlungs-daten werden ausschließlich für die oben genannten Zwecke genutzt.