Tipps & Tricks

Eine Bewerbung sollte immer individuell auf das Unternehmen abgestimmt sein und einen guten Überblick über dich als Person geben. Deine vollständigen Bewerbungsunterlagen bestehen aus Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen.

Anschreiben

Das Anschreiben sollte deine Motivation für den gewünschten Ausbildungsberuf und den Ausbildungsbetrieb verdeutlichen. Außerdem dient es als dein Aushängeschild und sollte daher deine Persönlichkeit widerspiegeln. Wie ein Brief sollte auch das Anschreiben deine Absenderadresse und die Empfängeradresse, also die des Unternehmens enthalten. Zudem einen Betreff, der dein Anliegen verdeutlicht. Beispielsweise könnte das “Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als …” sein. Dann folgt die Anrede. Steht auf der Karriereseite des Unternehmens direkt ein Ansprechpartner für den Bereich Ausbildung? Dann kannst du ihn gerne direkt ansprechen. Solltest du keine Informationen finden, kannst du mit “Sehr geehrte Damen und Herren” starten.

Das Anschreiben besteht inhaltlich immer aus drei Teilen und sollte folgende Fragen beantworten:

1. Warum willst du genau diesen Ausbildungsberuf erlernen?

Der erste Teil kann gut mit deinen bereits gesammelten Erfahrungen in der Schule oder in Praktika verbunden werden. Hier entstehen oft die ersten Berührungspunkte mit dem gewünschten Ausbildungsberuf. Interessant ist vor allem, warum du diesen und keinen anderen Ausbildungsberuf erlernen möchtest und was dir daran Spaß macht.

 

2. Warum bist du für diesen Ausbildungsberuf geeignet?

Im zweiten Teil solltest du erklären, warum du für diesen Ausbildungsberuf geeignet bist. Was sind deine persönlichen Stärken? Wie können dir diese während deiner Ausbildung behilflich sein?

 

3. Warum möchtest du die Ausbildung bei diesem Ausbildungsbetrieb absolvieren?

Der letzte Teil des Anschreibens bezieht sich auf das Unternehmen, für das du dich bewirbst. Warum möchtest du die Ausbildung bei diesem Betrieb und keinem anderen machen? Was unterscheidet das Unternehmen von anderen Unternehmen, die denselben Ausbildungsberuf anbieten? Anhaltspunkte für die Antworten auf diese Fragen können dir die Karriereseite und die Social Media Auftritte eines Arbeitgebers geben.

 

Lebenslauf

Der Lebenslauf beinhaltet deine persönlichen Daten wie Name und Anschrift. Wichtig ist auch eine aktuelle E-Mailadresse und Telefonnummer, unter denen du gut zu erreichen bist. Auch kannst du oben rechts ein Bewerbungsfoto einfügen. Unter deine persönlichen Daten folgt dein Bildungsweg. Hierzu gehört der (zu erwartende) Abschluss sowie deine (voraussichtliche) Abschlussnote. Hierzu gehören auch Zeitangaben im Format mm/jjjj. Du kannst selbst entscheiden, ob du den Lebenslauf chronologisch auf- oder absteigend erstellst. Aufsteigend ist eher klassisch und bedeutet, dass du mit der Grundschule beginnst und deinem aktuellsten Schulabschluss endest. Absteigend ist moderner und hier beginnst du mit deiner aktuellen Schulsituation und endest mit der Grundschule.

Als nächster Teil folgt die Praxiserfahrung. Hast du bereits in einen Beruf reinschnuppern können und erste Praktika oder Aushilfstätigkeiten gemacht? Auch hier kannst du wieder entscheiden, ob du die Daten chronologisch auf- oder absteigend anordnest. Wichtig ist nur, dass es genauso angeordnet ist wie bei der Schulbildung. Als letzten Punkt, kannst du noch deine Hobbies und Interessen aufzeigen und dem Lebenslauf so eine persönliche Note geben. Ideal sind hier drei bis vier Hobbies, die wenn möglich einen Bezug zu deinem gewünschten Ausbildungsberuf aufzeigen.

Abschließend gehört auf einen Lebenslauf noch Ort, Datum sowie Unterschrift. Solltest du den Lebenslauf digital versenden, kannst du die Unterschrift entweder einscannen oder deinen Namen mit dem Schreibprogramm darunter schreiben.

Bewerbungsfoto

Seit das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) in Kraft getreten ist, muss deine Bewerbung kein Foto mehr enthalten. Möchtest du einen persönlichen Eindruck hinterlassen, kannst du gerne ein Foto mitschicken.

Das Foto sollte unbedingt von einem professionellen Fotografen gemacht werden und kein privates Urlaubsfoto oder ein Foto aus dem Automaten sein. Am besten erklärst du dem Fotografen, für welchen Ausbildungsberuf du dich bewerben möchtest, damit du dich passend kleiden kannst. Für einen kaufmännischen Beruf gilt beispielsweise das Tragen von Hemd bzw. Bluse als angebracht. Als Frau solltest du darauf achten, nicht zu stark geschminkt zu sein und keinen weiten Ausschnitt zu tragen. Männer sollten sich vorher rasieren und auf eine gepflegte Frisur achten. Bei einer Bewerbung sollte dein Foto aktuell sein, also maximal ein Jahr alt.

Zeugnisse

Deiner Bewerbung solltest du unbedingt auch deine Zeugnisse beilegen. Hier gehört dein Schulabschlusszeugnis oder, solltest du die Schule noch nicht beendet haben, dein letztes Jahreszeugnis. Nicht in jedem Ausbildungsberuf sind die Noten aller Fächer ausschlaggebend. Hast du bereits praktische Erfahrung in Form von Praktika oder Aushilfsjobs sammeln können, ist es hilfreich deine Arbeitszeugnisse beizulegen. Zeigst du schulisches oder ehrenamtliches Engagement oder hast einen Zusatzkurs besucht, der dir für die Ausbildung helfen könnte? Dann leg auch gerne diese Bestätigung deiner Bewerbung bei.

Brief, Mail oder Online Tool

Bei den meisten Unternehmen kann man sich über ein Online-Tool bewerben. Auch eine Bewerbung per Post oder manchmal auch per E-Mail ist bei vielen Unternehmen möglich. Solltest du dich für eine E-Mail-Bewerbung entscheiden, achte bitte darauf, dass auch diese nicht formlos verschickt wird. Wähle einen passenden Betreff und schildere in ein oder zwei Sätzen dein Anliegen. Keinesfalls solltest du eine E-Mail mit anhängten Dateien aber ohne Inhalt versenden.Versende alle benötigten Unterlagen als Anhang, am besten als PDF. Bei vielen Unternehmen kannst du deine Bewerbung auch noch per Post einreichen, allerdings gibt es einen starken Trend hin zur digitalen Bewerbung. Bei einer Bewerbung per Post, sind ordentliche Unterlagen, am besten in einer Bewerbungsmappe, Pflicht.

Wie sieht eine Bewerbung bei Käfer aus?

Du kannst dich über unser Online-Tool, per E-Mail oder alternativ auch per Post bei uns bewerben. Sobald wir deine Bewerbung erhalten, bekommst du eine Eingangsbestätigung von uns. Danach melden wir uns innerhalb von ein bis zwei Wochen bei dir.

Einblicke in unser tägliches Arbeitsleben erhältst du auch auf unseren Social Media Kanälen und kannst hier direkt Kontakt mit uns knüpfen.

#arbeitenbeifeinkostkäfer

Das könnte dich auch interessieren

Newsletter abonnieren

Keine Aktionen mehr verpassen, exklusive Einblicke hinter die Kulissen & regelmäßig neue Rezeptideen unserer Spitzenköche.