Parmaschinken - Genuss auf italienische Art

Nordwestlich von Bologna liegt die Region Parma - Heimat des weltberühmten Parmaschinkens. Diese besondere Delikatesse genießen die Italiener hauchdünn geschnitten und mit einem schmalen Fettrand. Doch was macht diesen Schinken so besonders? Das verraten wir Ihnen gerne.

Zunächst machen wir eine kleine Reise in die Anfänge des Parmaschinkens. Sie geht zurück auf eine ganz besondere Beziehung zwischen Mensch und Natur. Bereits die Römer haben die einzigartigen klimatischen und geografischen Gegebenheiten der Region sowie der Stadt Parma für sich entdeckt. Sie haben hier Schweine gehalten, um daraus Schinken herzustellen.

Auch heute ist die Herstellung des Parmaschinkens ein langer Prozess: Die Schweinekeulen werden mit Meersalz eingerieben und anschließend in einem langen Prozess luftgetrocknet. So entstehen der milde, unvergleichliche Geschmack  die Italiener bezeichnen ihn als "Dolce"  und die zarte Struktur. Damit ein Schinken den ehrwürdigen Namen Parmaschinken tragen darf, muss er die Anforderungen des Consorzio del Prosciutto di Parma erfüllen und darf nur dann das Gütesiegel tragen, die Krone mit den fünf Zacken.

Lassen Sie sich inspirieren

Zutaten für 4 Personen

12 Scheiben Parmaschinken
4 Scheiben Focaccia oder Ciabatta
250 g Mozzarella-Käse
250 g Taleggio-Käse
16 Datteltomaten
2-3 EL Olivenöl
Erbsensprossen oder Salatblätter zum Servieren

Zubereitung

Parmaschinken-Scheiben in Streifen, Brot und Käse in Würfel schneiden. Parmaschinken-Streifen um die Würfel wickeln und mit den Tomaten auf die Spieße stecken. Mit Olivenöl beträufeln und 2 bis 3 Minuten im vorgeheizten Ofen grillen. Dabei ein- bis zweimal wenden. 

4 Teller mit Erbsensprossen oder Salatblättern belegen und die Spieße darauf verteilen.

 

Zutaten für 4 Personen

6 Feigen
1 EL brauner Rohrzucker
8 Waffeln
8 Scheiben Parmaschinken
4 EL Walnüsse
Etwas Minze
4 EL fester Honig

Zubereitung

Feigen vierteln, auf ein Backblech geben und mit wenig Zucker bestreuen. Diese 5 bis 8 Minuten im vorgeheizten Backofen (200 °C) backen, bis die Feigen zu karamellisieren beginnen. In der Zwischenzeit die Waffeln toasten, warmhalten sowie die Walnüsse rösten und zerkleinern. Die Waffeln, Walnüsse und Feigen auf zwei Teller verteilen und mit jeweils zwei Scheiben Parmaschinken garnieren. Mit Minze dekorieren und mit Honig servieren.

Zutaten für 4 Personen

4 große Hühnerbrüste
250 g Ricotta-Käse
1 EL frischer Estragon
1 EL frischer Thymian
20 g geriebener Parmesankäse
16 Scheiben Parmaschinken
Salz & Pfeffer

Zubereitung

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Hühnerbrüste waschen, trocken reiben und jeweils eine Tasche hineinschneiden. Den Ricotta-Käse, Kräuter und geriebenen Parmesankäse in eine Schüssel geben, gut mischen sowie mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Füllung in die Taschen der Hühnerbrüste geben und gut verschließen. 

Je zwei Parmaschinken-Scheiben etwas überlappend auf eine flache Unterlage legen und je eine Hühnerbrust darin einwickeln. Das Ganze auf ein Backblech geben und für 20 bis 25 Minuten im Ofen backen. Anschließend mit grünem Gemüse und Reis servieren.

Das könnte Sie auch interessieren