Eltern

Ist eine Ausbildung das Richtige für mein Kind?
Welcher Ausbildungsberuf passt am besten?
Und wie wähle ich den richtigen Arbeitgeber aus?

Das sind sicherlich nur einige Fragen, die Sie sich als Eltern oder Erziehungsberechtigte stellen. Daher haben wir Informationen für Sie zusammengestellt, die Antworten auf die eine oder andere Frage geben.

Karrieremöglichkeiten auch ohne Studium?

Es mag überraschen, welch unzähligen Möglichkeiten es gibt, auch ohne Studium Karriere zu machen.

Durch eine Ausbildung wird ein solider Grundstein für den künftigen Berufsweg geschaffen. Durch den großen Praxisbezug während der Ausbildung, lernt man ein Unternehmen nicht nur intensiv kennen, sondern der Einsatz in verschiedenen Bereichen erleichtert auch das rasche Erkennen von Zusammenhängen. Möchte man sich im Laufe des weiteren Berufslebens weiterbilden, lässt sich zu einem späteren Zeitpunkt gezielt ein Studium oder eine Fortbildung absolvieren. Viele Weiterbildungsmöglichkeiten werden auch berufsbegleitend angeboten, so dass man seinen Beruf weiter ausführen kann.

Bei Käfer hat eine Vielzahl der Geschäftsführer ihren Karriereweg mit einer Ausbildung begonnen und so den Grundstein für ihre Karriere gelegt.

Finanzielle Unterstützung

Während der Ausbildung Ihres Kindes, gibt es mehrere Möglichkeiten, finanzielle Unterstützung zu erhalten.

Kindergeld

Volljährige Kinder können bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres Kindergeld bekommen. Der Bezugsanspruch des Kindergelds endet entweder mit erfolgreichem Abschluss der ersten Berufsausbildung (z.B. Gesellenbrief, Bachelor-Abschluss etc.) oder mit Überschreiten der Altersgrenze von 25 Jahren. Befindet sich Ihr Kind zwischen zwei Ausbildungsabschnitten wie Schule und Ausbildung, wird das Kindergeld für maximal vier Monate weiterbezahlt.
Weitere Informationen zum Anspruch auf Kindergeld finden Sie hier: https://www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/fragen-und-antworten-kindergeld-kinderzuschlag

Berufsausbildungsbeihilfe

Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) ist eine staatliche Unterstützung für den Lebensunterhalt des Auszubildenden während der Ausbildung. Laut Sozialgesetzbuch sind hieran einige Bedingungen geknüpft:

  • Nur die erste Ausbildung wird gefördert
  • Die Ausbildung muss staatlich anerkannt sein
  • Der Auszubildende darf während der Ausbildung nicht mehr zuhause wohnen. Bei minderjährigen Auszubildenden muss die Ausbildungsstelle zu weit vom Elternhaus entfernt liegen (ca. 1 Stunde einfacher Arbeitsweg) oder das Wohnen im Elternhaus aus schwerwiegenden sozialen und psychischen Gründen nicht mehr möglich sein.
  • Das Einkommen des Auszubildenden sowie der Eltern werden bei der Berechnung von BAB berücksichtigt.

Die BAB kann bei der Agentur für Arbeit beantragt werden. Anspruch entsteht ab dem Monat, an dem der Antrag eingeht. Eine frühzeitige Antragsstellung lohnt sich also. Außerdem kann noch ein Wohngeldzuschuss beantragt werden. In der BAB ist zwar ein pauschaler Zuschuss zur Miete enthalten, der Wohngeldzuschuss gleicht den Unterschied zwischen Pauschale und realer Miete aus. Ganz wichtig: der Wohngeldzuschuss muss vor Umzug in die neue Wohnung beantragt werden.

Wohngeld

Wohngeld kann beantragt werden, wenn dem Azubi BAB nicht zusteht. Heißt: erst muss ein Antrag für BAB gestellt werden. Wenn dieser abgelehnt wird, kann direkt bei der Wohngeldstelle der Gemeinde das Wohngeld beantragt werden.

Bewerbungstipps

Wir haben einige Tipps für eine Bewerbung speziell für Auszubildende zusammengefasst. Gerne können Sie Ihr Kind bei der Erstellung der Bewerbung unterstützen.

Zum Ablauf bei Käfer:

Eine Eingangsbestätigung erfolgt unmittelbar nach Bewerbungseingang.
Eine erste Rückmeldung gibt es innerhalb von 1-2 Wochen.

Käfer als Ausbildungsbetrieb

Bei Käfer kann man zwischen vielen verschiedenen Ausbildungsberufen wählen. Neben einer engen fachlichen und persönlichen Betreuung, bieten regelmäßige Treffen mit allen Auszubildenden eines Ausbildungsberufes Raum für Fragen, Anregungen und Austausch. Zudem bekommen alle Auszubildenden des ersten Lehrjahres einen Paten aus einem höheren Lehrjahr, der aus erster Hand weiß, welche Herausforderungen eine unbekannte Situation wie der Start der Ausbildung mit sich bringen kann.

Um unseren neuen Auszubildenden den Beginn der Ausbildung zu erleichtern, erhalten sie an den Startertagen im ersten Ausbildungsmonat eine Übersicht unserer wichtigsten Unternehmensbereiche, lernen sich untereinander kennen und besichtigen verschiedene Standorte von Käfer. Während der Ausbildung lernen unsere Azubis die Vielfalt von Käfer kennen und bekommen hier von Anfang an viel Verantwortung übertragen. Wir geben die Möglichkeit eine echte Handwerkskunst zu erlernen und legen dabei sehr viel Wert auf hochwertige Produkte. Das Wissen wird neben den klassischen Aufgaben auch durch Produktschulungen und Seminaren erweitert. Auch bei der Prüfungsvorbereitung investieren wir Zeit und bereiten unsere Auszubildenden auf die praktischen und schriftlichen Prüfungen vor.

Lehrer

Blick hinter die Kulissen

Gerne bieten wir an, Schulklassen Einblicke in die Arbeitswelt bei Käfer zu geben und Fragen einer möglichen Ausbildung zu stellen.

Bewerbertraining

Auch die Möglichkeit eines Bewerbertrainings speziell für Schüler, kann von uns durchgeführt werden.

Schnupperpraktikum

Um noch intensivere Eindrücke eines möglichen Berufes zu bekommen, können in unseren Betrieben Schnupperpraktika absolviert werden. Hier können Sie beispielsweise die Berufsbilder der/s Koches/Köchin, Konditors/in, Restaurantfachfrau/-mann oder Kauffrau/-mann im Einzelhandel näher kennenlernen.
 

Einblicke in unser tägliches Arbeitsleben gibt's auch auf unseren Social Media Kanälen. Hier kann man auch direkt Kontakt mit uns knüpfen.

#arbeitenbeifeinkostkäfer

Newsletter abonnieren

Keine Aktionen mehr verpassen, exklusive Einblicke hinter die Kulissen & regelmäßig neue Rezeptideen unserer Spitzenköche.