VierschimmelsaalVierschimmelsaal

Die kaiserliche Tafelstube

Das Mittelbild der Decke, das dem um 1614 erbauten Vierschimmelsaal seinen Namen gab, ist leider verloren gegangen. Einst speiste der Kaiser zusammen mit den höchsten Würdeträgern seines Hofstaates, wenn er in der Residenz zu Gast war, unter dem Bildnis von Apoll auf seinem von vier weißen Pferden gezogenen Sonnenwagen.

Heute können an den Wänden Gemälde des niederländischen Malers Paolo Fiammingo bewundert werden. Auch wenn diese nicht zur originalen Raumausstattung gehören – sie fügen sich dennoch harmonisch in das kostbare Ambiente ein.  


Der 218 qm große Vierschimmelsaal – wie auch der Kaisersaal – sind Repräsentationszwecken der Bayerischen Staatsregierung vorbehalten und stehen nur für hochrangige Firmenveranstaltungen zur Verfügung.